Kamp-Lintforter Karnevalsverein

1979 e.V.

 

Chronik des KKV

 

 

  • Im Februar 1979 war es dann soweit. Im "Treffpunkt" trafen sich, lt. Anwesenheitsliste 47 Karnevalsbegeisterte. Sie gründeten den KKV und wählten einen Vorstand.

 

  • Schon nach kurzer Zeit war der Elferrat und die Prinzengarde komplett.

  • Es war für alle eine große Erleichterung, als sich Sigi Thiel und Lotti Grossauer bereit erklärten, als Prinz Siggi I. und Prinzessin Lotti I. die Regentschaft für die Session 1979/80 zu übernehmen.

  • Mit den Adjutantinnen und dem Hoppeditz war dann der Hofstaat des Prinzenpaares komplett.

 

  • Das Prinzenpaar und Aktive haben Informations- und Verkaufsstände auf dem Wochenmarkt und in der Innenstadt abgehalten. Es wurden Info-Materialien verteilt und unzählige Gespräche mit den "Lintfortern" bei Glühwein oder Wurstsemmel geführt, um unseren jungen Verein bekannt zu machen.
     

  • Im September 1980 flogen der noch amtierende Prinz Siggi I. mit seinen Getreuen zur Steubenparade nach New York. Alle Teilnehmer waren hellauf begeistert. Zweifelsohne war der Paradeumzug der absolute Höhepunkt der Reise, doch auch danach ging es, dank Einladung des New Yorker Karneval Vereins, auf dem New Yorker Oktoberfest feucht-fröhlich und gemütlich weiter.
     

  • In der Session 1980/81 trat zum ersten Mal unser Tanzmariechen Alexandra Dülks auf. Ihre Erfolge bei NRW-, Deutschen- und Europa-Meisterschaften sind imponierend. Sie trainierte viele Jahre lang erfolgreich unseren Nachwuchs. Leider verstarb sie im 2009.
     

  • Es wurde eine Kinder- und Jugendabteilung gegründet.
     

  • Der erste Damenelferrat fand sich zusammen. Die Damen des weiblichen Elferrates sind nicht nur auf unseren Sitzungen präsent, sie sind auf Stippvisiten etc. als Gefolge der Prinzenpaare nicht mehr wegzudenken und stehen auch immer bei besonderen Anlässen zur Verfügung.



 

  • Das Männerballett hatte den ersten Auftritt. Bis heute gehören die Auftritte, in immer neuen Kostümen und Tänzen, zu den Höhepunkten jeder Sitzung. Bei ihrem ersten auswärtigen Auftritt in Dinslaken berichtete die Lokalpresse von den "tonnenschweren Elfen" aus Kamp-Lintfort.
     

  • 1980/81 wurden die ersten Ehrensenatoren ernannt. Unser damaliger Bürgermeister Karl Flügel wurde Senatspräsident.
     

  • Der Orga-Ausschuss nahm seine Arbeit auf. Er ist seitdem für die Planung, Organisation und Durchführung unserer KKV Sommerfeste und Verkaufs- und Informationsstände verantwortlich. (z.B. Trödelmarkt, Altweiberdonnerstag, Rosenmontag und Stadtfest). Darüber hinaus sind die Orga-Mitglieder bei anfallenden Aufgaben und Arbeiten im Einsatz.
     

  • Die Show-Tanzgruppe "Die Peperminth" traten geschlossen in unserem Verein ein. 1994 wurde diese Formation durch die "Magic Dance Company" abgelöst. 2001 löste sich diese Showtanzgruppe leider auf. Die "Crazy Teens" aus unserem Nachwuchs bildete die neue Formation. 
     

  • 1991 trat Horst van Beeck als Präsident zurück. Er wurde einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt. Als Nachfolger übernahm Horst Ruhnau die Leitung des Vereins.
     

  • In den vergangenen 22 Jahren fand außerhalb der Session ein reges Vereinsleben statt: Das traditionelle jährliche Sommerfest, Feten und Ausflüge der einzelnen aktiven Gruppen, Kennenlernpartys der Prinzenpaare, Einweihung der Rosenmontagswagen, Bingo- und "Oldie-Night" Abende, Brauereibesichtigungen u.v.m. In den Jahren 1979 und 1980 wurden die Prinzenpaare im "Treffpunkt" proklamiert. Seit 1981 erfolgt die Proklamation bei der "Galanacht des Karnevals" in der Stadthalle. Dort finden seit 1981 bzw. 1982 auch die Prunk-, die Herren- und die Damensitzungen statt. Als die Stadthalle für die Veranstaltungen zu klein wurde, haben wir die Herren- und die Damensitzung in die Turnhalle an der Eyller-Straße verlegt. Diese beiden Sitzungen zählen zu den Höhepunkten jeder Session.
     

  • 1995 sind wir dann mit unserer Prunksitzung in die "Glückauf-Sporthalle" umgezogen.
     

  • 1998 starteten wir zum ersten Mal eine Büttensitzung im Josef-Jeurgens-Haus, die allein von unseren Aktiven gestaltet wurde. Die gekonnten und originellen Darbietungen unserer Aktiven sorgen immer wieder für Begeisterung.
     

  • Bereits beim ersten Prinzenpaar war der Kalender gespickt mit Terminen für Besuche und Stippvisiten. Bis zu hundert Mal sind unsere Aktiven pro Session im Einsatz. Einen besonderen Stellenwert haben die Besuche in den Senioreneinrichtungen. Vor allem unser Nachwuchs zeigt dann mit Begeisterung, was er gelernt hat.
     

  • Alle Besuche und Stippvisiten bei befreundeten Karnevalsgesellschaften, bei Vereinen und Geschäftsleuten usw. aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.
     

  • Im Jahr 2001 beging der KKV sein 22-jähriges Jubiläum, zu dessen Anlass ein besonderer Jubiläumsorden entworfen wurde. Viele Närrinnen und Narren kamen zu den besonders gestalteten Veranstaltungen, um gemeinsam mit der Stadtprinzessin Alexandra I. dieses große Ereignis zu feiern.
     

  • Nur ein Jahr später, in der Session 2002 / 2003, feierte die Jugendabteilung des KKV mit dem Kinderprinzenpaar Kevin I. und Kira I. ihr 22-jähriges Bestehen. 
     

  • 2005 trat Horst Ruhnau als Präsident zurück. Er wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Als Nachfolger übernahm Theo Post die Leitung des Vereins. Auf der gleichen Mitgliederversammlung konnte mit Bernd Grossauer eine neuer Vize- und Sitzungspräsident gefunden werden.
     

  • Nach einigen Sessionen ohne einen erwachsenen Regenten, bestieg in der Session 2005 / 2006 Armin I. den närrischen Thron. Damit war zunächst der Knoten geplatzt und der KKV startete eine Reihe mit „Alleinregenten“, anstatt eines Prinzenpaares, was der guten Stimmung im Kamp-Lintforter Karneval aber keinen Abbruch tat.
     

  • Nach dreijähriger Amtszeit nahm Theo Post im Jahr 2008 Abschied von seinem Amt als Präsident. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Vizepräsident Bernd Grossauer gewählt, der seitdem die Geschicke des Vereins lenkt.
     

  • 2009 nahmen die P.u.Ma.´s (Promotion- und Marketingabteilung des KKV) ihre Arbeit auf. Sie haben sich auf die Fahne geschrieben, den KKV nicht nur in der fünften Jahreszeit, sondern auch außerhalb der Karnevalszeit den Bürgerinnen und Bürgern nahe zu bringen.
     

  • In der Session 2011 / 2012 begeht der KKV nunmehr sein 33-jähriges Jubiläum, sehr zur Freude aller Karnevalisten mit dem jungen und sympathischen Prinzenpaar Simon I. und Steffi I. Die beiden jungen Regenten stellen damit zum ersten Mal nach neun Jahren das Prinzenpaar der Stadt Kamp-Lintfort, was gleich doppelten Anlass zum Feiern bietet.

  • In der Session 2013 / 2014 geht der Kamp-Lintforter Karnevalsverein (KKV) neue Wege. In Kooperation mit dem Karnevals Komitee Kolping (KKK), welches in dieser Session sein 60-jähriges Jubiläum feiert, gibt es das erste Dreigestirn nicht nur in Kamp-Lintfort, sondern am gesamten Niederrhein. Seine Tollität Prinz Ralf I., seine Deftigkeit Bauer Sven I. und ihre Lieblichkeit Jungfrau Michaela I., die alle beim KKK zu Hause sind, vertreten als närrisches Trifolium den Kamp-Lintforter Karneval.